Anna denkt nach, Anna schreibt, Miniaturen

Blockade und anders abbiegen

23. Februar 2020. Sonntag. Unruhige Nacht, H. saß wieder lange, schaute Musikvideos, zwar mit Kopfhörern, aber das Licht störte doch, ebenso wie sein kaum unterdrücktes Lachen von Zeit zu Zeit.
Aufgestanden um zehn nach fünf.
Um sechs beginnen die Amseln zu singen.
Die Hyazinthe im Balkonkasten duftet ganz wunderbar.
Ab halb sieben dämmert es.
Um sieben färbt sich der Himmel rosa.

Ich haderte heute erst mit meiner Unlust, fand aber zum Glück relativ schnell heraus, dass eine Ursache dafür ein Knoten im Kopf ist: etwas, was ich dringend möchte (meine neue Homepage, ein neues Dienstleictungsangebot, ein neues Logo), was ich aber richtig machen möchte, was daher extrem zeitaufwändig und „nebenbei“ einfach nicht zu schaffen ist, und dann blockiere ich, weil der nächste Schritt ist, sich Gedanken über alles mögliche zu machen, und ich kann momentan aber nicht gut über bestimmte Sachen nachdenken, weil ich die innere Ruhe nicht habe, und heißt das etwa, dass ich solange nicht vorankomme, wie ich nicht denken kann?

Ich mache dann, was ich immer mache, wenn ich einen Knoten habe: ich schreibe alles auf. Ich bastele also ein halbes Dutzend MindMaps und dumpe dort alles hinein, was ich im Kopf habe. Natürlich erkenne ich Muster und komme – auf einem anderen Weg, nämlich durch Ordnen von Informationen statt durch Abarbeiten von Fragenkatalogen – auf die Antworten, die ich suche.
Merke: Wenn es nicht vorangeht, ist wahrscheinlich der Weg falsch. Umdrehen, zur nächsten Abzweigung zurückgehen und einen anderen Weg versuchen.

Ich bin sher froh, dass es nun damit vielleicht weitergeht und räume auch sonst noch etwas auf: Den Schreibtisch, alte Notizen, die Ideen, die ich mir vor etlichen Jahren zum damaligen Relaunch meiner Website/ Selbstständigkeit gemacht hatte. Da waren ganz gute Sachen dabei.

Zwischendurch Internet lesen, spielen, Fotos, Buchhaltung.
Ein gut genutzter Sonntag, ich bin zufrieden.

Woran ich mich erinnern will:
Ändere den Weg, wenn Du nicht weiterkommst, aber das Ziel erreichen willst.

What I did today that could matter a year from now:
Gedanken über meine Wunschkunden und ihre Bedürfnisse.

Was wichtig war:
Innehalten.
Nachdenken.
Brain dump.
Zeit und Raum geben.
Zeit und Raum nehmen.
Aufräumen.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.